Michael Greger: How Not to Die

Dieser Bestseller ist nach den beiden Musikrezensionen Werk Nummer drei aus dem Jahr 2018, das auch 2019 ungebrochen wichtig ist und darum heute hier vorgestellt wird.

Warum ist es so wichtig? Weil dieses Werk für viele Menschen einer der sogenannten "Live Changer" ist - ein Buch, dass das eigene Leben und die Sicht auf die Welt für immer verändert hat. Der amerikanische Arzt Dr. Michael Greger nimmt darin die 15 häufigsten Todesursachen der westlichen Welt unter die Lupe und belegt mithilfe zahlreicher medizinischer Studien, wie sie sich vermeiden lassen. Das Ergebnis ist verblüffend einfach - und wird doch nur selten umgesetzt.

Greger beginnt damit, seine eigene Motivation für das Buch zu erläutern. Als kleiner Junge bekam er mit, wie seine schwer herzkranke Oma, die bereits von allen Ärzten aufgegeben worden war, sich noch zu einem letzten Spezialisten aufmachte. Sie brauchte dazu einen Rollstuhl und litt unter unsäglichen Schmerzen. Dieser Spezialist hatte damals einen neuartigen Therapieansatz und konnte die Frau, die von allen anderen Ärzten bereits für austherapiert erklärt worden war, zu weiteren 30 Jahren voller Bewegung und Lebensfreude verhelfen. Daraufhin schwor Greger sich, ebenfalls Arzt zu werden und den Menschen zu helfen.

Was er auch tat. Seine gesammelten Erkenntnisse, die er dem Arzt seiner Oma und vielen weiteren verdankte, führten ihn bald zur Ernährung, die für Gesundheit eine nicht zu überschätzende Rolle einnimmt. In seinem Buch legt er überzeugend dar, wie wir alle länger und gesünder leben können, wenn wir einfach nichts mehr essen, das uns erwiesenermaßen krank macht und stattdessen vor allem so viel Obst und Gemüse wie möglich zu uns nehmen, denn das macht uns, wie hunderte von Studien belegen, wesentlich weniger anfällig für alle möglichen Zivilisationskrankheiten.

MIT obst und Gemüse länger leben

Natürlich sind Gregers Ergebnisse an sich nichts Neues. Manch einer würde sagen, er beschreibe lediglich den gesunden Menschenverstand (selbst McDonalds wirbt ja nicht damit, dass seine Burger gesund seien). Nichts desto trotz beeindruckt die Faktenlage, die er zu jeder der Krankheiten versammelt hat. Jedes Jahr liest er alle (!) auf Englisch erschienenen medizinischen Studien und wertet sie aus. Auf dieser Grundlage hat er das ernährungsrelevante Wissen zu Krankheiten wie Diabetes, Krebs oder Herzinfarkt zusammengestellt. Detailliert und auch für Laien verständlich legt er in How Not to Die dar, wieso eine typisch westliche Ernährung uns krank machen kann und was wir selbst jeden Tag dagegen tun können. Er bezieht sich bei seinen Ausführungen zwar größtenteils auf den amerikanischen Markt und Gesundheitssektor, doch fast alles, was er erwähnt, lässt sich mittlerweile ohne Weiteres auf Mitteleuropa übertragen. Dabei ist sein Werk nicht eines dieser "Mit Stoff/Lebensmittel XY gelingt Dir einfach alles"-Bücher, die ich wegen ihres unseriösen Ansatzes nicht besonders schätze, sondern eine wissenschaftliche, fundierte Anleitung zum Selbstdenken. Greger beschreibt darin nichts weniger als die medizinisch gesicherte Möglichkeit, alle gängigen Zivilisationskrankheiten einfach nicht zu bekommen.

 

"How Not to Die" ist eine spannende, wichtige und nützliche Lektüre für alle, die ihre Gesundheit nicht dem Zufall überlassen möchten. Es ist außerdem das Buch, das unserer Gesellschaft im 21. Jahrhundert dringend gefehlt hat. Seit 2018 ist es - gleichwohl es den Titel des englischen Originals trägt - endlich auch auf Deutsch erhältlich. Es ist wie viele Fachbücher ein regelrechter Brocken und darum auch nicht ganz günstig. Wer sich das Buch nicht direkt kaufen mag, hat vielleicht die Möglichkeit, es irgendwo auszuleihen. Denn lesen sollte man es. Unbedingt.

Vielen Dank, Dr. Greger!

 

"How Not to Die" auf der Seite des Narayana-Verlages.

 

Übrigens auch wichtig: Fettlogik überwinden.