Aktionstage Ökolandbau NRW: Viel los trotz Corona

Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser eröffnete mit ihrem Besuch auf dem Biohof die Aktionstage Ökolandbau NRW. (Bild: obs/LVÖ NRW/TK-SCRIPT)
Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser eröffnete mit ihrem Besuch auf dem Biohof die Aktionstage Ökolandbau NRW. (Bild: obs/LVÖ NRW/TK-SCRIPT)

Noch bis zum 20. September laden Biohöfe in ganz Nordrhein-Westfalen mit unterschiedlichen Aktionen alle Interessierte zum Besuch ein. Das Ziel: Einfach mal kennenlernen. Ökolandbau bedeutet eine umweltfreundlichere und tiergerechtere Landwirtschaft und bietet darüber hinaus jungen Landwirten gute Chancen, auch kleinere Familienbetriebe in Zukunft wirtschaftlich erfolgreich zu führen. Viele Menschen wissen, dass Bio-Produkte unter strengen Regeln produziert werden, aber wie genau sieht das auf den Höfen aus?

mehr lesen

Iserlohn: Zwei neue Mountainbikestrecken eröffnet

Bild vom Eisenwald-Trails-Schild in Iserlohn mit Menschen davor.
Freuten sich darüber, dass die “Eisenwald Trails” nun offiziell freigegeben sind: (v. li.) Victoria-Fabienne Verrieth (Abteilung Stadtentwicklung und Grundstücke), Stefan Baumann (Leiter des Bereiches Umwelt und Stadtentwicklung) und weitere.

Nordrhein-Westfalen ist um einen Mountainbike-Hotspot reicher: Die "Eisenwald Trails" im Iserlohner Stadtwald sind seit Mitte August offiziell eröffnet. Rund um den Wanderparkplatz "Schmelzplatz" sind in den letzten Monaten zwei unterschiedliche Mountainbike Trails durch Handarbeit vieler freiwilliger Helfer entstanden. Zusammen mit dem Planungsbüro Bike Projects wurden die insgesamt nur knapp zwei Kilometer langen Trails jetzt nach einer Corona-Zwangspause fertig gestellt.

mehr lesen

Tag des offenen Denkmals 2020 digital

Der Tag des offenen Denkmals 2020 wird ausnahmsweise rein digital stattfinden.
Der Tag des offenen Denkmals 2020 wird ausnahmsweise rein digital stattfinden. © M. L. Preiss, Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Der Tag des offenen Denkmals, Deutschlands größtes Kulturevent für die Denkmalpflege, geht im Corona Jahr 2020 digitiale Wege.  Die Vielzahl der Veranstaltungen und die Millionen von Denkmal zu Denkmal wandernden Besucher, die traditionell im September die Chance nutzen, sonst vielfach geschlossene Gebäude einmal von innen anzuschauen, machen aus dem schönen Tag in Corona-Zeiten ein risikoreiches Großevent.

 

Die Veranstalterin, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD), ruft darum dazu auf, die einzelnen Denkmale kontaktfrei digital zu präsentieren.

mehr lesen

2020: Sommer ohne Kultur?

Cover des Castle Rock 2020
Wird um ein Jahr verschoben: So wie dem Castle Rock geht es vielen weiteren alternativen Events in NRW.

Alle Großveranstaltungen - in NRW sind das Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen  - sind deutschlandweit mindestens bis Ende August verboten. Wie es mit kleineren Events weitergeht, ist unklar. Aber im Zuge von dann nötigen Einlassbeschränkungen, Mindestabstand und Maskenpflicht werden die meisten auch der kleineren Konzerte, Feste, Lesungen, Aufführungen und Shows abgesagt werden, selbst wenn sie stattfinden dürften. Die größeren Events - wie zum Beispiel das Castle Rock in Mühlheim, das Mittelalterfest auf Burg Altena oder die in diesem Jahr erstmals stattfindende Oberon-Con - haben bereits reagiert und ihr Programm einfach um ein Jahr verschoben. Optimistischere Naturen wie Nobby Morkes mit seinem Annotopia-Festival haben ihre Events erst einmal nur in den Herbst verlegt.

 

 

 

 

 

mehr lesen

Schöne Ostern - trotz Corona!

Sonne und ein Baum und Gräser sind hier zu sehen.
Sonne und Natur draußen geniessen - gerade in Corona-Zeiten wichtig. Um den nötigen Abstand zu den Mitmenschen zu gewährleisten, am besten auf wenig frequentierte Wege ausweichen. (Bild: Unsplash.com)

Obwohl wir alle gerade massive Einschränkungen in unserer Freizeitgestaltung erfahren, haben wir in einer Hinsicht Glück: Das Wetter meint es in diesem April gut mit uns. Viel Sonne und zweistellige Temperaturen schon am Vormittag ziehen uns - allein oder zu zweit - hinaus in die Natur. Und da kann man abseits der ausgetretenen Pfade auch über die Ostertage eine Menge frühlingshaftes erleben. Wir haben Tipps zusammengestellt.

mehr lesen

Freizeit allein zu Haus

Hier sieht man eine Frau mit einem Buch auf einer Lichtung.
Freizeit in Zeiten von Corona: Alleine an einem schönen Ort sitzen und ein Buch lesen geht immer! (Bild: Unsplash.com)

Das Coronavirus hat unsere Freizeitroutine ausgehebelt. Ganz egal, ob Kino, Theater, Mädelsabend, Museumsbesuch, Städtetrip oder VHS-Kurs – nichts geht mehr. Was also tun, wenn wir uns alleine zu Hause irgendwie beschäftigen müssen? Die gute Nachricht: Es gibt ein Leben abseits von Netflix.

Fünfzehn Ideen für deine produktive Corona-Auszeit.

mehr lesen

NRW verbietet Großveranstaltungen

Wegen Coronavirus verschoben: E-tropolis Festival. Hoffen wir mal, dass es dann im Sommer auch tatsächlich stattfinden kann.
Wegen Coronavirus verschoben: E-tropolis Festival. Hoffen wir mal, dass es dann im Sommer auch tatsächlich stattfinden kann.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat gestern alle Großveranstaltungen, das heißt Events mit mehr als 1.000 Gästen, bis auf Weiteres untersagt. Dazu zählt auch das E-tropolis-Festival, das eigentlich am kommenden Wochenende stattfinden sollte (NRW Alternativ berichtete). Auch die Lit Cologne fällt kurzfristig aus. In der Lanxess Arena in Köln und in weiteren Spielstätten findet überhaupt kein Betrieb mehr statt. Der Grund heißt, wenig überraschend, wie eine Biermarke. Die E-tropolis-Veranstalter sagen dazu:

"Allzu gerne hätten wir am kommenden Wochenende mit euch unser 10. E-tropolis Festival gefeiert, doch die aktuelle Ausbreitung des Coronavirus macht uns allen ein Strich durch diese Rechnung. In einem Kraftakt mit allen Beteiligten konnten wir kurzfristig einen Nachholtermin für das E-tropolis festlegen, und zwar: Samstag, den 20. Juni 2020. "

Noch ist unklar, ob und in wie weit das Verbot auch kleinere Events und die ab Ostern beginnende Mittelaltermarkt-Saison beeinträchtigen wird.

 

mehr lesen

Bässer, Härter, Lauter: Das E-tropolis-Festival 2020

Flyer des E-Tropolis-Festivals 2020.
Spricht für sich: Das Line-Up des diesjährigen E-tropolis-Festivals.

Das jährliche E-tropolis-Festival geht am 14. März in eine neue Runde. In der bewährten Industrielocation der Oberhausener Turbinenhalle wird es einen ganzen Tag lang wieder laut, krachtig und düster. Lange vor dem Beginn der Outdoor-Festival-Saison bietet das E-tropolis mitten im Ruhrgebiet die volle Partyladung für alle Feierwütigen abseits vom Mainstream.

 

Viele bekannte Industrial-, Electro- und Noisebands sind hier zu erleben. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem die Electro-Schocker von Hocico und die Weiberelectroband Solitary Experiments. Zum Line-Up gehören auch Covenant. Die Schweden bieten elektronische Experimente in tanztauglicher Form an. Auch die EBM-Veteranen von Front 242 geben sich die Ehre.   Noch gibt es günstige Karten für das E-tropolis 2020 im Vorverkauf.

mehr lesen

Ein Licht in der Dunkelheit

Brennende Kerzen in einer Kirche.
Romantischer Seelenstreichler im Winter: Kerzen, Wärme und Licht tun gut. (Bild: Unsplash.com)

Obwohl die Tage langsam wieder heller werden, ist es noch immer vorwiegend dunkel. 31 verschiedene Klöster in Westfalen-Lippe laden vor diesem Hintergrund rund um das christliche Fest Maria Lichtmess am 2. Februar zu ungewöhnlich lichtintensiven und interessanten Kunst- und Kulturaktionen. Das Motto: Finde Dein Licht.

mehr lesen

So war das Autumn Moon Festival 2019

Lord of the Lost auf dem Autumn Moon Festival in Hameln 2019 - eine große Party für Publikum und Musiker.
Lord of the Lost auf dem Autumn Moon Festival in Hameln 2019 - eine große Party für Publikum und Musiker.

In diesem Jahr feierte der einstige Szene-Geheimtipp in der Rattenfängerstadt seinen fünften Geburtstag - und bewies einmal mehr, dass auch große Parties noch familiär sein können.  Fünf Bühnen, ein Mittelaltermarkt, Workshops, Lesungen und jede Menge Musik lockten mehr als 3.000 Besucher in das eigentlich recht beschauliche niedersächsische Städtchen. Kein Wunder, dass bereits Monate vor dem Festival kein Zimmer in Laufreichweite mehr zu bekommen war.

mehr lesen

Frankfurter Buchmesse mit neuem Konzept

Typ auf einer Bühne vor Publikum in Frankfurt auf der Messe
Viel los auf der Frankfurter Buchmesse: Wie hier im Lesezelt versucht die Messe, individuelle Erlebnisse zu schaffen (Bild: Messe Frankfurt)

Dass eine Buchmesse mehr ist als die Ausstellung von Druckerzeugnissen, sollte im 21. Jahrhundert klar sein. In den vergangenen Jahren hat die renommierte Frankfurter Buchmesse sich vom klassischen Handelsschauplatz mehr und mehr zum Eventausrichter entwickelt - ein Trend, der auch 2019 nicht abreißt.

mehr lesen

Kommendes Wochenende: Mittelaltermarkt zu Haus Visbeck

Mittelalter Zelte bei Dülmen Mittelaltermarkt schönes Wetter
Bunte Zelte, Gute Stimmung und viel zu erleben: Der familiäre Mittelaltermarkt zu Haus Visbeck geht am Wochenende in die fünfte Runde.

Am alten Rittergut Haus Visbeck (bei Dülmen) findet in diesem Jahr bereits zum 5. Mal ein großer Mittelaltermarkt statt. In diesem Jahr gibt es nicht nur mehr Darsteller und Programmpunkte als je zuvor, sondern auch eine besondere Lagereinteilung: Die Besucher haben die Möglichkeit, das Früh-, Hoch- und Spätmittelalter jeweils getrennt voneinander zu erleben.

mehr lesen

Steampunker: Kommt mit auf Zeitreise ins Freilichtmuseum Hagen!

Die Steampunker entführen die Besucher des LWL-Freilichtmuseums Hagen in eine Zeit, die es so nie gegeben hat. Foto: LWL
Die Steampunker entführen die Besucher des LWL-Freilichtmuseums Hagen in eine Zeit, die es so nie gegeben hat. Foto: LWL

Am kommenden Sonntag, den 1. September, findet wieder die Steampunk-Zeitreise im Freilichtmuseum Hagen statt. Vor der historischen Fachwerkkulisse des Museums werden stilvoll gekleidete Anhänger des Retrofuturismus  gemeinsam mit Dampfmaschinen, historischen Transmissionen und Zahnrädern um die Aufmerksamkeit der ungewandeten Besucher*innen wetteifern. 

mehr lesen

So war die Soester Fehde 2019

Soester Fehde 2019: Pikiniere kommen durch das Stadttor.
Soester Fehde 2019: Rund 900 Akteure aus 12 Nationen nahmen an dem Ereignis teil, darunter natürlich auch viele Soester

Das beschauliche Soest ist heute aufgrund seiner historischen Bausubstanz ein beliebtes Ausflugsziel. Vor rund 600 Jahren wagte die aufstrebende Hansestadt den Aufstand gegen den kölnischen Landesherrn - und gewann ihre Unabhängigkeit. Diesem Ereignis, das als "Soester Fehde" in die Geschichtsbücher Eingang gefunden hat, gedenkt die Stadt auch heute noch. Alle zwei Jahre findet an der historischen Wallmauer die Nachstellung der historischen Ereignisse statt. Dazu gibt es Lagerleben, Musik und Mummenschanz. In diesem Jahr war es in der ersten Augustwoche wieder so weit - und wieder kamen Reenacter aus 12 Nationen und viele tausend Besucher, um sich das Spektakel nicht entgehen zu lassen.

mehr lesen

Kommendes Wochenende: Ritterfest auf Burg Vondern in Oberhausen

Kämpfer und Zelte auf einem Ritterfest.
Gekämpft wird - wie hier 2017 - auch 2019 auf dem Ritterfest in Oberhausen.

Alle zwei Jahre verwandelt sich die malerische Burg Vondern in ein mittelalterliches Lager. Mehrere hundert Darsteller, Künstler, Kämpfer und Händler sorgen dann dafür, dass mitten im Ruhrgebiet das Flair vergangener Zeiten wieder Einzug hält. Am kommenden Wochenende, dem 20. und 21. Juli 2019, ist es wieder soweit.

mehr lesen