Gelesen

Oscar de Muriel: Die Todesfee der Grindlay Street

Hier sieht man das Cover von: Oscar de Muriel: Die Todesfee der Grindlay Street.
Oscar de Muriel: Die Todesfee der Grindlay Street. Goldmann 2018.

Nach den erfolgreichen Vorgängerbänden  "Die Schatten von Edinburgh" und "Der Fluch von Pendle Hill" ist "Die Todesfee der Grindlay Street" der dritte Fall für das ungleiche viktorianische Ermittlerduo Frey und McGray, das Ende des 19. Jahrhunderts in Edinburgh ermittelt. Witzig, skurril und mysteriös sei der Band, so hieß es vorab. Leider trifft all das höchstens teilweise zu.

mehr lesen

Astrid Hochbahn: Bring Deine Idee zum Leuchten!

Cover von: Astrid Hochbahn: Bring Deine Idee zum Leuchten! Die KREATIV-Methode zur erfolgreichen Realisierung von Projekten – für Beruf, Gründung und Unternehmensentwicklung. metropolitan 2018
Astrid Hochbahn: Bring Deine Idee zum Leuchten! Die KREATIV-Methode zur erfolgreichen Realisierung von Projekten – für Beruf, Gründung und Unternehmensentwicklung. metropolitan 2018

Das erste, was an diesem Buch auffällt, ist sein ungewöhnliches Cover mit bunten Farben und lachenden Smileys. Das zweite ist die Tatsache, dass man ein echtes, gebundenes Buch in der Hand hält, wenn man es aufschlägt – mit festem Einband, Lesebändchen und farbigen Illustrationen. Ungewöhnlich für einen Ratgeber, die kommen sonst eher als schlichtes Taschenbuch daher.

Doch hält der Inhalt auch, was diese besondere Aufmachung verspricht?

mehr lesen

Hank Green: Ein wirklich erstaunliches Ding

Cover von Hank Green: Ein wirklich erstaunliches Ding. bold 2018
Hank Green: Ein wirklich erstaunliches Ding. bold 2018

Hank Green, amerikanischer Youtube-Star und Bruder des Autors John Green, hat ein Buch geschrieben. Wenig überraschend handelt es vom Berühmtwerden in sozialen Netzwerken. Aber nein, es ist kein Sachbuch!

„Ein wirklich erstaunliches Ding“ erzählt die Geschichte der 23-jährigen April, die sich selbst für völlig durchscnittlich hält und eines nachts in New York auf ein originelles Kunstwerk stößt. Schnell ruft sie ihren Kumpel an, der einen semi-erfolgreichen Youtube-Channel betreibt, und sie drehen zusammen ein kleines Video über das „wirklich erstaunliche Ding“.

mehr lesen

Michael Greger: How Not to Die

Dieser Bestseller ist nach den beiden Musikrezensionen Werk Nummer drei aus dem Jahr 2018, das auch 2019 ungebrochen wichtig ist und darum heute hier vorgestellt wird.

Warum ist es so wichtig? Weil dieses Werk für viele Menschen einer der sogenannten "Live Changer" ist - ein Buch, dass das eigene Leben und die Sicht auf die Welt für immer verändert hat. Der amerikanische Arzt Dr. Michael Greger nimmt darin die 15 häufigsten Todesursachen der westlichen Welt unter die Lupe und belegt mithilfe zahlreicher medizinischer Studien, wie sie sich vermeiden lassen. Das Ergebnis ist verblüffend einfach - und wird doch nur selten umgesetzt.

mehr lesen

Stacy Kravetz: She‘s so boss

Cover des Buches: Stacy Kravetz: She‘s so boss.
Stacy Kravetz: She‘s so boss. Der Businessguide für deinen großen Traum. Ariston 2018

Was haben junge, erfolgreiche Unternehmerinnen gemeinsam? Wie sind sie so erfolgreich geworden? Und was können wir von ihnen lernen? Diesen und weiteren Fragen widmet sich das Mutmach-Buch „She‘s so boss“ der amerikanischen Autorin Stacy Kravetz.

Kravetz geht es dabei nicht so sehr um konkrete Tipps für das eigene Start-Up, sondern mehr um Beispiele erfolgreicher weiblicher Unternehmerinnen. Für Kravetz muss sich eine Unternehmerin zudem nicht unbedingt dadurch auszeichnen, finanziell erfolgreich zu sein. Es geht ihr darum, eine Idee zu haben, die die Welt ein wenig besser macht. Lösungen zu finden, wo andere den Kopf einziehen. Und dann über den Mut, die Beharrlichkeit und die Gelassenheit zu verfügen, diese Idee auch erfolgreich umzusetzen.

mehr lesen

Brigitte Windt: Mach Dich selbstständig!

Buchcover von Brigitte Windt: Mach Dich selbstständig!
Brigitte Windt: Mach Dich selbstständig! Praxishandbuch für Gründerinnen und Karrierefrauen. Ariston 2015

Frauen gründen seltener und im Schnitt weniger erfolgreich als Männer. Obwohl das deutsche Frauenwahlrecht am 18.11. seinen hundertsten Geburtstag feierte, scheint es im Bereich Selbstständigkeit noch immer große Unterschiede zwischen Frauen und Männern zu geben. Woran liegt das? Folgt man Gründungscoach Brigitte Windt, fehlt es ihnen vor allem an dem Mut, ihrer inneren Stimme zu folgen. Darum hat sie ein Buch geschrieben, das all den Frauen Mut machen soll, ihren eigenen Weg zu gehen. Denn wenn frau sich erst einmal aufgerafft hat, so ihre These, stellt sich der Erfolg fast automatisch ein. "Erfolg ist das, was folgt", schreibt sie immer wieder. Dazu passt der Kommentar im Kreis des Buchcovers: "Weil ich es kann" steht da.

mehr lesen

Doreen Virtue: Mut zur Kreativität

Cover von: Doreen Virtue: Mut zur Kreativität. Wecke Deine künstlerische Begabung und lebe Deine Berufung. Irisana 2017.
Doreen Virtue: Mut zur Kreativität. Wecke Deine künstlerische Begabung und lebe Deine Berufung. Irisana 2017.

Kreativitätsbooster und -techniken begegnen uns überall. Im Job soll man durch die eine Technik zu ungewöhnlichen Lösungen gelangen, im Privatleben durch die andere mehr Zufriedenheit erreichen. Was aber ist mit den Künstlerseelen, die endlich nur noch das machen möchten, worauf sie wirklich, wirklich Lust haben? Doreen Virtue, Autorin einer Reihe von esoterischen Engelbüchern und Kartensets, hat sich diesen Menschen angenommen und begleitet sie in "Mut zur Kreativität" sowohl spirituell als auch praktisch durch den Prozess der Selbstfindung.

mehr lesen

Jardine Libaire: Uns gehört die Nacht

Cover des Buches von Jardine Libaire: Uns gehört die Nacht.  Diogenes 2018
Jardine Libaire: Uns gehört die Nacht. Diogenes 2018

1986, dem Jahr, in dem die Handlung von "Uns gehört die Nacht" einsetzt, war ich vier Jahre alt. Meine Erinnerungen an die Zeit sind verschwommen, es gibt Farben und Formen und Sprachfetzen, aber kaum etwas Wirkliches.

mehr lesen

Blake D. Bauer: Du lebst nicht, um zu leiden.

Hier ist das Cover von Du lebst nicht, um zu leiden zu sehen.
Blake D.Bauer: Du lebst nicht, um zu leiden. Angst und Unsicherheit überwinden und den Weg zu Selbstliebe und Glück finden. Trias 2018

Für Menschen, die viel Leid erfahren haben, ist es besonders schwer, sich am Leben zu erfreuen. Wie ein glückliches, selbstbestimmtes Leben dennoch gelingen kann, das ist Blake D. Bauer ein großes Anliegen. Laut dem Autor, der selbst als Kind schlechte Erfahrungen machen musste, ist der Schlüssel zu einem glücklichen Leben die bedingungslose Annahme des eigenen Selbst.

mehr lesen

Christian Ankowitsch: Die Kunst einfache Lösungen zu finden

Cover des Buches Die Kunst einfache Lösungen zu finden.
Christian Ankowitsch: Die Kunst einfache Lösungen zu finden. Rowohlt 2018.

Spannende Frage: Warum macht es sich alle Welt eigentlich so schwer? Warum ist es so schwer, der kleinen Tochter Manieren beizubringen, ein paar Kilo abzunehmen oder den Garten in Ordnung zu halten? Wer keine Lust hat, für die Lösung dieser Alltagssorgen in mühseligen Coaching-Sitzungen tief in sein Unterbewusstes abzutauchen, der kann es alternativ mit "Die Kunst einfache Lösungen zu finden" versuchen.

mehr lesen

Miriam Schäfer: Das Fehlen des Flüsterns im Wind

Cover von Miriam Schäfers Buch "Das Fehlen des Flüsterns im Wind"
Miriam Schäfer: Das Fehlen des Flüsterns im Wind und andere Geschichten aus dem Halbdunkel. Acabus Verlag 2018.

Eine phantastische Kurzgeschichtensammlung mit einem bezaubernden Cover - das sieht interessant aus. Schon nach der ersten Geschichte wird klar: Das sieht nicht nur gut aus, dieses Werk liest sich auch gut. Also einfach hinein in den halbdunklen Kosmos von Miriam Schäfer und sich verzaubern lassen ...

mehr lesen

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Büchern!

Bücher lesen ist im digitalen Alltag nicht nur zur Entschleunigung sehr zu empfehlen!
Bücher lesen - im digitalen Alltag nicht nur zur Entschleunigung sehr zu empfehlen! (Bild via unsplash.com)

Es mutet vielleicht merkwürdig an, in einem digitalen Webmagazin Werbung für ein zugegeben antiquiertes und oft verhältnismäßig teures Medium zu machen. Warum wir alle dennoch mehr Bücher lesen sollten.

mehr lesen

Katja Angenent: Die alte Freundin Dunkelheit

NRW-Alternativ-Gründerin auf abseitigen Pfaden: Katja Angenent veröffentlicht ihren ersten Band mit Kurzgeschichten. In den schaurig-schönen Texten rund um "Die alte Freundin Dunkelheit" ist der Name Programm. Das Buch erscheint im Juni bei der Edition Subkultur, Berlin, als Softcover und E-Book.

mehr lesen

John Grisham: Das Original

"Das Original" von John Grisham ist zwar schon seit dem letzten Herbst im Handel, aber seine sonnige Handlung auf einer Sommerinsel macht es zur perfekten Lektüre für die beginnende Outdoor-Saison. John Grisham ist eigentlich Autor bekannter Gerichtsthriller. Einige seiner Werke wurden sogar als Filme zu Blockbustern. Sein aktuelles Werk befasst sich allerdings mit einem gänzlich anderem Sujet: Es geht um Bücher und die Liebe zu ihnen, um das Schreiben und die literarische Welt.

mehr lesen

Tom Hillenbrand: Hologrammatica

Tom Hillenbrand; Hologrammatica. Thriller bei Kiepenheuer und Witsch 2018.
Tom Hillenbrand; Hologrammatica. Thriller bei Kiepenheuer und Witsch 2018.

In diesem Schmöker trifft William Gibson auf Jerry Cotton. In einer weit (oder, wie uns manchmal klar wird, vermutlich doch nicht mehr so weit) entfernten Zukunft lebt ein Privatschnüffler, entschuldigung, hier heißt das Quästor, namens Galahad Singh in London. Er betrachtet die Menschen um sich herum mit ausgesuchter Ironie. Eines Abends, als er gerade mitten in seinen geliebten Übungen am Saxophon ist, geht seine Türklingel, und eine Klientin steht vor der Tür...

mehr lesen

Sven-David Müller: Die 50 besten Erkältungskiller

Cover von: Sven-David Müller: Die 50 besten Erkältungskiller. Goldmann 2018.
Sven-David Müller: Die 50 besten Erkältungskiller. Goldmann 2018.

Hatschi!

Nase zu, Kopf dicht? Bei den kalten Temperaturen der letzten Wochen und auch bei den aktuellen rasanten Temperaturwechseln ist Erkältungszeit angesagt. Im schlimmsten Fall wird aus Kopfschmerzen und Heiserkeit sogar ein richtiger viraler Infekt, der über Tage ans Bett fesselt. Was man tun kann, um dem vorzubeugen, beschreibt Medizinjournalist Sven-David Müller in "Die 50 besten Erkältungskiller". Das kleine Büchlein kostet nur 5 Euro und bietet für das Geld mehr als jedes Anti-Erkältungsmittel aus der Apotheke.

mehr lesen

Jenny Wood: Der Hain hinter dem Herrenhaus

Cover von: Jenny Wood: Der Hain hinter dem Herrenhaus . Eine Novelle der Gaslichtromantik. Art-Skript-Phantastik 2018.
Jenny Wood: Der Hain hinter dem Herrenhaus . Eine Novelle der Gaslichtromantik. Art-Skript-Phantastik 2018.

Der sympatische Taugenichts Konstantin Balthasar von Heerstein lebt in einem alternativen 19. Jahrhundert in einer bescheidenen Pension. Eigentlich ist er wohlhabend, doch von den Eltern verstoßen, da er sein Geld lieber an Spieltischen, für Frauen und Kunst ausgibt, anstatt es zu sparen. Chronisch pleite und doch stets gut gelaunt bestreitet er mehr schlecht als recht sein Leben. Eines Tages geschieht ein Wunder, das in Gestalt eines gutmütigen Anwalts in sein jämmerliches Dasein tritt ...

mehr lesen

Jesper Stein: Aisha

Cover des Buches "Aisha" von Jesper Stein, das die Rezension des Buches begleitet.
Jesper Stein: Aisha. Thriller. Kiepenheuer und Witsch 2018.

Darf man ein kleines Opfer in Kauf nehmen, um ein großes zu verhindern? Diese Frage begleitet die Menschen seit der Antike, und bis heute gibt es darauf wohl keine befriedigende Antwort. Das alte moralische Dilemma ist auch der Schlüssel zu einer Mordserie, die Axel Steen, Kommissar der Kopenhagener Polizei, im vierten Band der Krimireihe aufzuklären versucht - was die Leser, natürlich, erst am Ende der Geschichte erfahren. Bis dahin werden sie allerdings äußerst gut unterhalten. "Aisha" ist spannend, glaubwürdig und atmosphärisch - und damit genau richtig für gemütliche Lesestunden auf dem Sofa.

mehr lesen

Absinth - Geschichten im Rausch der Grünen Fee

Cover des Buches "Absinth" grün Alkohol
Absinth - Geschichten im Rausch der Grünen Fee: Die Antholigie aus dem Art-Skript-Phantastik-Verlag versammelt zwölf Kurzgeschichten zwischen Rausch und Realität

Vincent Van Gogh tat es, Oscar Wilde tat es, Aleister Crowley und Charles Baudelaire ebenfalls: Sie alle tranken Absinth. Der wermuthaltige Schnaps war um die vorletzte Jahrhundertwende vor allem bei Künstlern und Literaten sehr beliebt, bevor er wegen angeblicher Nebenwirkungen vom Markt verschwand. Dem mysteriösen Getränk, das wegen seiner Farbe auch "grüne Fee" genannt wird, hat der Art-Skript-Phantastik-Verlag eine phantastische Anthologie gewidmet, die ein berauschendes Lesevergnügen verspricht.

mehr lesen

Michaela Abresch: Kalt ruht die Nacht

Im Dreiländereck zwischen Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gelegen, bietet der Westerwald auch heute noch abgelegene Dörfer und Bauernkaten zwischen Hügeln und Tälern, Bergen und Flüssen, Seen und den namensgebenden Waldgebieten. Eine malerische und eher ruhige Gegend, die wie geschaffen ist für Märchen und Legenden. Michaela Abresch hat mit ihrem neuesten Werk dem bestehenden lokalen Sagenschatz einige kriminell gute Geschichten hinzugefügt.

mehr lesen